skip to Main Content

Die nächsten Schritte

Sobald der Baubeginn der Liegenschaft entschieden ist, beginnt die Realisation des Projekt «im Chrüz». Unten aufgeführt die geplanten Vorgehenschritte, welche voneinander abhängig sind.

1. Gründung der Genossenschaft «IG Chrüz»
Mit der Gründung der Genossenschaft entstehen Verbindlichkeiten und Strukturen. Wir möchten schon in dieser Phase Bewohner aus allen Gemeindeteilen einbeziehen und damit eine breite Abstützung ermöglich

2. Suche von Startkapital
Der Finanzierungsplan sieht für die nötigen Investitionen Beiträge aus dem Genossenschaftskapital, der öffentlichen Hand sowie von Dritten vor. Hier werden Stiftungen und Organisationen mit gemeinnütziger Ausrichtung angefragt, welche Projekte zur Schaffung von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen für Menschen mit Beeinträchtigungen unterstützen.

3. Gewinnen von Genossenschafterinnen und Genossenschafter
Einerseits möchten wir über die Genossenschaftsbeiträge weiteres Startkapital sammeln, aber auch das Engagement und die Verankerung in der Gemeinde verwirklichen. Es soll ein Projekt von den Bewohnern der Gemeinde Hohenrain für die Bewohner werden.

4. Finden einer Geschäftsführerin oder eines Geschäftsführers
Die Person, welche idealerweise lokal gut verankert ist, soll möglichst früh das Projekt in den Details mitgestalten und die nötigen Kompetenzen einbringen.

5. Detailplanung
Planung des Angebots für den Start, Evaluierung des Kassa- und Abrechnungssystems, definieren der Zusammenarbeit mit der Post, Planung des  Innenausbaus und der Aktivitäten vor, am und nach Start. Personalplanung und detaillierte Budgetplanung im Rahmen des Startkapitals.

6. Umsetzung
Nach Abschluss der erfolgreichen und in der Genossenschaft abgestimmten Detailplanung im Rahmen des Budgets steht der Realisierung nichts mehr im Wege.

Dürfen wir auf Ihre grosszügige Unterstützung zählen?

Über 250 Bewohner der Region sind schon Mitglied der Genossenschaft. Werden Sie auch ein Teil dieses Projektes, oder unterstützen Sie «im Chrüz» als Gönner.

Back To Top